Grundsteinlegung Frankenstrasse

Am 29. Februar 2024 hat unser Projekt Fleetyard in der Frankenstrasse in Hammerbrook die Grundsteinlegung gefeiert! Das Projekt wird realisiert von Otto Wulff, im Auftrag der Hamburger Volksbank.

Grundsteinlegung Frankenstrasse

Am 29. Februar 2024 hat unser Projekt Fleetyard in der Frankenstrasse in Hammerbrook die Grundsteinlegung gefeiert! Das Projekt wird realisiert von Otto Wulff, im Auftrag der Hamburger Volksbank. Das Fleetyard zeichnet sich durch seine zentrale Lage und die Nähe zum Hauptbahnhof aus, aber auch durch die Nachbarschaft zum Mittelkanal und spannende architektonische Gestaltung. Das Erdgeschoss mit seiner bogenförmigen Arkadenausbildung formt einen zentralen Durchgang quer durch das Gebäude aus. Mittig auf der Achse dieses zentralen Durchgangs liegt ein gläsernes Foyer, von dem das Gebäude über zwei Kerne vertikal erschlossen wird. Durch die räumlich getrennten Foyers erhalten die Büro- und Wohnnutzungen ihre jeweils eigene Adresse.

Vorgesehen sind eine Gewerbeeinheit, fünf Etagen mit Büronutzung auf jeweils circa 1.500 Quadratmetern, 28 Wohneinheiten mit Wasserblick und 46 Tiefgaragenstellplätze sowie diverse Fahrradstellplätze. Das Besondere an dieser Baustelle ist die Lage am Kanal. Teile der Sohle mussten sogar von Tauchern betoniert werden!

Wir freuen uns sehr über diesen Meilenstein und auf die weitere gute Zusammenarbeit!

Schreiben Sie uns!

DBZ Licht im Denkmal

Die DBZ hat über unser Projekt am Ballindamm in der Hamburger Innenstadt berichtet! Zusammen mit Axthelm Rolvien Architekten und Thomas Notholt von notholt lighting design wurde der Altbau der Donner und Reuschel Privatbank umfassend technisch und gestalterisch saniert.

DBZ Licht im Denkmal

Die DBZ hat über unser Projekt am Ballindamm in der Hamburger Innenstadt berichtet! Zusammen mit Axthelm Rolvien Architekten und Thomas Notholt von notholt lighting design wurde der Altbau der Donner und Reuschel Privatbank umfassend technisch und gestalterisch saniert.

Aus dem Artikel von Yoko Rödel (DBZ):

„Bauen im Bestand verlangt nicht nur nach einem sensiblen Umgang mit der historischen Bausubstanz, sondern auch nach einer umfassenden Expertise zu denkmalschutzbedingten Kunst- und Tageslichtstrategien und den hieraus resultierenden Anforderungen an das technische und dekorative Lichtkonzept. Beides wurde bei der Sanierung der Hamburger Donner & Reuschel Privatbank mit viel Liebe zum Detail umgesetzt.

Am Ostufer der Hamburger Binnenalster erstrahlt das historische Gebäude der Privatbank Donner & Reuschel in neuem, alten Glanz. Wie für viele jener Altbauten üblich, so verfügt auch dieser über eine kriegsbedingte Mischkonstruktion: Nachdem das Bauwerk Anfang der 1940er-Jahre durch mehrere Bombentreffer stark beschädigt wurde, blieb es lediglich in Teilen bis zum dritten Obergeschoss erhalten. Im Zuge des Wiederaufbaus in den 1950er-Jahren wurde das Gebäude in Stahlskelettbauweise sowie mit einer Sandsteinfassade im Stil der Postmoderne komplettiert. Vor rund zehn Jahren forcierte die Gebäudeeigentümerin Hansainvest eine bauliche Revitalisierung. Hierbei wurde schnell deutlich, dass umfangreiche Maßnahmen notwendig würden, um das Bauwerk dauerhaft zu ertüchtigen. Darüber hinaus sollte das Bankgebäude zu einem kommunikativen Begegnungsort für Kunden und Geschäftsparter umgestaltet werden. Es folgte ein langwieriger Planungs- und Bauprozess, währenddessen die Nutzung des Gebäudes von Grund auf neu definiert wurde. Nicht zuletzt aufgrund der historisch gewachsenen Baustruktur war dabei ein umfassendes technisches Fachwissen der beteiligten Architekten und Lichtplaner erforderlich.“

Der volle Artikel ist zu lesen unter: https://www.dbz.de/artikel/privatbank-donner-und-reuschel-hamburg-4052556.html

Schreiben Sie uns!

50 Jahre KKP

50 Jahre KKP Architekten!

Wir feierten 50 Jahre innovatives Planen und Bauen – und was wäre passender gewesen, als dieses Jubiläum in der beeindruckenden Kulisse des von uns realisierten Harry-Potter-Theaters zu begehen? Die Bilder unserer Feier spiegeln die ausgelassene Stimmung wider, die wir in diesem außergewöhnlichen Ambiente erleben durften. Sie zeigen nicht nur die Freude und das Engagement unseres Teams, sondern auch die starke Bindung, die wir über die Jahre zu unseren Geschäftspartnern und Bauherren aufgebaut haben.
In den vergangenen fünf Jahrzehnten haben wir ein breites Spektrum an Projekten realisiert – von Wohnhäusern über Bürokomplexe bis hin zu kulturellen Wahrzeichen wie Theatern. Dieser Erfolg ist das Ergebnis intensiver Arbeit und des Talents unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit unseren Partnern und der entscheidenden Unterstützung unserer Bauherren.
Wir freuen uns über das Erreichte und werden auch in Zukunft gute Entwürfe in gebaute Realität umsetzen.

Schreiben Sie uns!

Rohbaufertigstellung Grundschule Großhansdorf

Nach etwa einem Jahr Bauzeit wurde der Richtkranz über den Grundschulneubau in Großhansdorf gezogen. Die bestehende Grundschule Wöhrendamm Großhansdorf erhält im südwestlichen Bereich des Geländes ein weiteres seperates Schulgebäude mit vier Klassenräumen sowie einer neuen Mensa.

Rohbaufertigstellung Grundschule Großhansdorf

Nach etwa sechs Monaten Bauzeit wurde der Richtkranz über den Grundschulneubau in Großhansdorf gezogen. Die bestehende Grundschule Wöhrendamm erhält im südwestlichen Bereich des Geländes ein weiteres seperates Schulgebäude mit vier Klassenräumen sowie einer neuen Mensa. Die Dachflächen sind mit einer klimawirksamen und regenwasserspeichernden extensiven Begrünung geplant und werden zudem mit einer Photovoltaik-Anlage für den Eigenbedarf ausgestattet.

Das Gebäude dient der Ganztagsbetreuung der Kinder, daher werden Räume und Zonen mit besonderer Aufenthaltsqualität realisiert.

Schreiben Sie uns!

KA3 feiert Richtfest!

Mitte April wurde in Karlsruher Stadtzentrum das Richtfest eines Neubaukomplexes gefeiert. Direkt neben dem Hauptbahnhof entsteht in bester Lage ein Gebäudekomplex bestehend aus

default

KA3 feiert Richtfest!

Mitte April wurde in Karlsruher Stadtzentrum das Richtfest einer großen Neubebauung gefeiert. Direkt neben dem Hauptbahnhof entsteht in bester Lage ein Gebäudekomplex bestehend aus zwei Bürogebäuden und einem Hotel, verbunden durch ein gemeinsames Sockelgeschoss mit Tiefgarage, Einzelhandel und Gewerbeflächen. Der Rohbau auf dem circa 7.000 Quadratmeter großem Gelände wurde fristgerecht fertiggestellt.

Die Bebauung an der Victor-Gollancz-Straße ist als neues Stadtentree am Bahnhof von Karlsruhe konzipiert: Ein durchgehendes Sockelgeschoss mit Tiefgarage, öffentlichen Fahrradeinstellplätzen, Einzelhandel und Gewerbeflächen verbindet die drei einzelnen, mäandrierenden Baukörper mit fünf bis sieben Geschossen und greift im städtebaulichen Kontext das Thema der historischen Stützmauer und Arkaden am Bahnhofsplatz auf und führt diese fort. Extensiv begrünte Dachflächen, die Anordnung von Dachterrassen sowie intensiv begrünte Hofgärten auf dem Sockelgeschoss ergänzen im architektonischen Konzept die Einbeziehung von Grünstrukturen in die Gebäudeplanung.

default
default
default

Schreiben Sie uns!

default

Rohbaufertigstellung Gebäudekomplex Am Strandkai

Am Strandkai in direkter Elblage in der Hamburger HafenCity wurde im Januar 2022 der Rohbau für acht Wohngebäude fertiggestellt.

Am Strandkai

Am Strandkai in direkter Elblage in der Hamburger HafenCity wurde im Januar 2022 der Rohbau für acht Wohngebäude fertiggestellt.

Hier entsteht zurzeit ein Gebäudekomplex mit insgesamt 171 Wohnungen für die Hansa Baugenossenschaft eG, den Bauverein der Elbgemeinden eG und die Baugenossenschaft Bergedorf-Bille eG.

KKP Architekten ist mit den Leistungsphasen 6-8 beauftragt.

Schreiben Sie uns!

Harry Potter im Mehr! Theater

Nach eineinhalb Jahren Corona-bedingter Verzögerung fand die Prämiere der deutschen Version des Theaterstücks Harry Potter und das Verwunschene Kind im Dezember 2021 statt.

Harry Potter im Mehr! Theater

Nach eineinhalb Jahren Corona-bedingter Verzögerung fand die Prämiere der deutschen Version des Theaterstücks Harry Potter und das Verwunschene Kind im Dezember 2021 statt.

Das Mehr! Theater in der denkmalgeschützten Großmarkthalle in Hamburg wurde aufwändig umgebaut und erweitert, um die beeindruckenden Bühneneffekte und Magie des Stücks erstmals nach Deutschland zu bringen. Die Bühne erhielt ein aufwändiges Portal als Stahlfachwerkkonstruktion, eine Drehbühne sowie eine technische Decke (Grid) welche sich über den ganzen Saal erstreckt. KKP Architekten war mit den Leistungsphasen 5-8 beauftragt.

Der erfolgreiche siebte Teil der Harry Potter Reihe von J.K. Rowling ist mit internationalen Preisen überhäuft – unter anderem mit rekordbrechenden neun Olivier Awards, sechs Tony Awards und vielen mehr.

Wir wünschen der Produktion viele erfolgreiche und zauberhafte Jahre!

Schreiben Sie uns!

Theaterzentrum am Wiesendamm

Der neue Campus des Jungen SchauSpielHauses, der Theaterakademie und der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT) am Wiesendamm in Barmbek hat am im Oktober 2021 erstmals seine Türen für das Publikum geöffnet.

Theaterzentrum am Wiesendamm

Der neue Campus des Jungen SchauSpielHauses, der Theaterakademie und der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT) am Wiesendamm in Barmbek hat am im Oktober 2021 erstmals seine Türen für das Publikum geöffnet.

Das Theater wurde in den zwischen 1917 und 1935 errichteten Hallen der ehemaligen Maschinenfabrik Heidenreich & Harbeck im Auftrag der Stadt Hamburg eingebaut. 9.000 Quadratmeter, zwei Bühnen und viele unterschiedliche Räumlichkeiten bieten reichlich Platz und Bewegungsfreiheit für Proben, Aufführungen, Lehre und Forschung.

Nach den Plänen von F101 und KKP Architekten ist ein neuer Ort entstanden, an dem sich die moderne Darstellende Kunst entwickeln und austoben kann. Durch das Aufeinandertreffen der verschiedenen Programme und Studiengänge wird ein intensiverer Austausch der Studierenden und Lehrenden gefördert. Das neue Theater fügt sich exzellent in die aufstrebende Kulturszene in Barmbek ein. Nahe am Kampnagel, dem Museum der Arbeit, dem Hamburger Puppentheater und dem Freien Theaterzentrum Wiese eG ermöglicht es einen ganz neuen kulturellen Austausch unterschiedlicher Sparten. 

KKP Architekten war mit den Leistungsphasen 1-8 beauftragt.

Wir wünschen allen Darstellern viel Erfolg und Hals und Beinbruch!

Schreiben Sie uns!